Die Vielen in Österreich

FAQ

Warum

In der Republik Österreich steht die europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten im Verfassungsrang. Wer die europäische Menschenrechtskonvention und das rechtsstaatliche Prinzip außer Kraft zu setzen sucht, stellt die Grundpfeiler unseres demokratischen Gemeinwesens in Frage.

Schon einmal wurde Kunst in Österreich zu menschenverachtenden Propagandazwecken missbraucht. Menschen wurden entwertet, ihrer Existenzgrundlage beraubt, sie wurden verfolgt, vertrieben, ermordet. Als Aktive der Kulturlandschaft in Österreich sind wir uns der aus der Geschichte resultierenden Verantwortung bewusst und solidarisieren uns mit allen, die von einer rechtspopulistischen Politik und rechtsextremen Positionen attackiert und ausgeschlossen werden. Wir begreifen Kunst, ihre Einrichtungen und urbanen Orte als offene Räume – Räume, die Vielfalt und Mehrdeutigkeit erfahrbar machen. Der Ästhetisierung der Politik von Rechts setzen wir eine Politisierung der Kunst entgegen.

Wer

DIE VIELEN_AT sind ein Zusammenschluss von Aktiven der Kulturlandschaft in Österreich. Sie organisieren Aktionen, Happenings, Veranstaltungen, die sich gegen Hass wenden und bieten als aktives Netzwerk eine Plattform zur Vernetzung im Sinne einer Solidarisierung an. Die Vielfalt von DIE VIELEN spiegelt sich in der Vielfalt der aktiven Mitglieder. Eine Teilnahme von Künstler*innen aller Sparten sowie Mitarbeiter*innen unterschiedlichster Funktionen der Kulturinstitutionen und Kunstuniversitäten ist deshalb für die Arbeit von DIE VIELEN_AT ebenso wichtig wie die Zusammenarbeit mit anderen Initiativen, die sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rassifizierungen etc. engagieren. DIE VIELEN_AT sind keine Interessensvertretung der beteiligten Institutionen und Einzelpersonen, vielmehr engagieren sich die VIELEN_AT gemeinsam und ehrenamtlich für eine solidarische, offene Gesellschaft. Die Mitarbeit an DIE VIELEN_AT steht allen offen, die Theater und Kunst machen, um für eine plurale, gerechte Gesellschaft einzutreten, in der Marginalisierung und Rassifizierung aufgelöst und unterschiedliche Bedürfnisse und Fähigkeiten von Menschen bedacht werden.

Mitmachen

Treffen von DIE VIELEN_AT finden monatlich statt, die Termine werden über den Newsletter veröffentlicht. Kontakt unter: info@dievielen.at

Die Aktivitäten von DIE VIELEN_AT werden von ehrenamtlich arbeitenden, aktiven Mitgliedern geplant und organisiert:

Jede*r kann aktives Mitglied werden. Voraussetzung ist die Teilnahme an den regelmäßigen offenen Treffen  plus dem Engagement in mindestens einer Arbeitsgruppe. Aufgenommen in eine Arbeitsgruppen und somit auch in die interne Kommunikation werden ausschließlich Personen, die bei mindestens  zwei Treffen anwesend waren und sich den aktiven Mitgliedern persönlich vorgestellt haben.

Aktive Mitglieder kommunizieren auf Augenhöhe. Jedes Engagement ist persönlich und in Hinblick auf die Interessen von DIE VIELEN_AT zu verstehen. Einzelinteressen von Gruppierungen, Sparten, Künstler*innen, Berufsgruppen werden nicht verfolgt.

Aktive Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen von DIE VIELEN_AT nach Kräften zu fördern und alles zu unterlassen, wodurch das Ansehen und der Zweck von DIE VIELEN_AT Abbruch erleiden könnte.

Erklärung

Die ERKLÄRUNG DER VIELEN ist eine europaweite Kampagne, der sich seit November 2018 in Deutschland bereits über 2.300 Kunst- und Kulturinstitutionen angeschlossen haben. Weitere europäische Erklärungen befinden in Vorbereitung. Am 14. Mai 2019 startet die Kampagne in Österreich.

Durch die ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH schließen sich bundesweit Kulturinstitutionen, künstlerische Bildungseinrichtungen sowie Interessenvertretungen und Einzelpersonen zusammen und schaffen mit der Unterzeichnung Foren für den Erfahrungsaustausch und Dialog in Hinblick auf die Gefährdung der Kunstfreiheit und der Grundlagen unseres demokratischen Zusammenlebens. Die Kampagne setzt damit ein deutliches Signal gegen rechtspopulistische, rechtsextreme und völkisch-nationale Strömungen. Die Unterzeichner*innen initiieren gezielt den Dialog mit Kolleg*innen, Auftraggeber*innen, Mitarbeiter*innen und Besuchenden über die gesellschaftspolitische Verantwortung der Kunst und Kultur und setzen sich für eine offene, demokratische Fortentwicklung unserer Gesellschaft ein. Sie verbinden sich solidarisch mit Menschen, die durch eine rechtspopulistische Politik immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt und durch rechtsextreme Positionen bedroht werden und verpflichten sich zur Solidarität mit Aktiven und Institutionen, die durch Hetze und Diffamierung unter Druck gesetzt werden. Hierfür bereiten sie Informationsveranstaltungen, Gespräche und Aktivitäten vor und planen unter dem Motto „Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Kunst und Kultur bleiben frei!“ gemeinsame Aktionen.

Die ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH versteht sich als Auftakt der VIELEN in Österreich und kann durch regionale Erklärungen ergänzt werden. Bislang haben mehr als 180 unterstützende Institutionen, Vereine, Interessenvertretungen und Einzelpersonen die Erklärung unterzeichnet.

Aktionen

Am 14. Mai wird die ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH veröffentlicht – als Auftakt einer vielschichtigen Kampagne, die österreichweit auf eine Selbstaktivierung von Netzwerken in der Kultur setzt, um für die Freiheit der Kunst und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung aktiv zu werden. Gemeinsam werden sich die Unterzeichnenden und Unterstützer*innen mit zahlreichen weiteren Initiativen, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen gegen Rassismus und andere Formen der Diskriminierung und für eine gerechte, offene und solidarische Gesellschaft einsetzen.

Als nächste große gemeinsame Aktion beteiligen sich DIE VIELEN_AT als „Glänzender Block“  an der Demonstration für ein Europa für Alle am 19. Mai in Wien.

Europaweite DEMO & FEST: Ein Europa für Alle!
Sonntag, 19. Mai 2019, ab 14:00, Christian-Broda-Platz, Wien
Schlusskundgebung: Heldenplatz

UNITE AND SHINE!

Hier geht es zum Toolkit Glanz

#dievielen_at #wirsindviele #glaenzenstattgrenzen